Klinikdokumentationen


Dokumentation

Das Magazin versteht sich als medizinische Fachpublikation und dient als Top-Informationsmedium für die gesamte Ärzteschaft im Versorgungsgebiet Stadt- und Landkreis Karlsruhe, Mittlerer Oberrhein und Nordschwarzwald.

Mit seinen 22 Fachkliniken und vier angeschlossenen Instituten bietet das Klinikum mit über 100-jähriger Tradition als »HAUS DER MAXMIMALVERSORGUNG« Patienten, sowohl individuelle stationäre, vor- und nachstationäre, tagesklinische und ambulante Versorgungsleistung, als auch Servicedienste an.

Mit 1.600 Planbetten erhalten ca. 60.000 Patienten eine stationäre und 170.000 Patienten eine ambulante medizinische Versorgung auf höchstem Niveau.

Für ein Klinikum dieser Größenordnung ist eine Dokumentation des gewaltigen Leistungsspektrums unabdingbar,  um den niedergelassenen Ärzten die Behandlungsmöglichkeiten und den modernsten Stand der verwendeten Medizintechnik, sowie Produktneuheiten der Pharmaindustrie aufzuzeigen.

Vorstellung der Kliniken/Klinikeinrichtungen und Institute:

• Augenklinik
Prof. Dr. Albert Augustin, 30 Betten

• Frauenklinik
Prof. Dr. med. Andreas Müller, 86 Betten

• Hals-Nasen-Ohrenklinik
Prof. Dr. med. Werner Heppt, 53 Betten

• Hautklinik
Prof. Dr. med. Claus-Detlev Klemke
53 Betten (stationär) / 10 Betten (teilstationär)

• Kinderchirurgische Klinik
Prof. Dr. med. Peter Schmittenbecher, 30 Betten

• Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie
Prof. Dr. med. Michael R. Schön, 98 Betten

• Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Prof. Dr. med. Franz Kehl

• Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie
Prof. Dr. med. Martin Storck, 40 Betten

• Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Prof. Dr. med. Joachim Kühr, 119 Betten

• Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Phsychotherapie
Priv.-Doz. Dr. Martina Pitzer
32 Betten (stationär) / 12 Betten (teilstationär)

• Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Prof. Dr. Dr. (H) Anton Dunsche, 29 Betten

• Klinik für Nuklearmedizin
Prof. Dr. Klaus Tatsch, 8 Betten

• Klinik für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin
Prof. Dr. Michael Berner
186 Betten / 71 tagesklinische Betten

• Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie
Prof. Dr. med. Katja Lindel, 29 Betten

• Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie
Prof. Dr. med. Christoph Müller, 86 Betten

• Neurochirurgische Klinik
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Uwe Spetzger, 52 Betten

• Neurologische Klinik
Prof. Dr. med. Georg Gahn M.B.A., 67 Betten

• Medizinische Klinik I
Schwerpunkt Allgemeine Innere Medizin, Nephrologie, Rheumatologie
und Pneumologie, Prof. Dr. med. Martin Hausberg
101 Betten (stationär) / 19 Dialyse-Betten (teilstationär)

• Medizinische Klinik II
Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie
Prof. Dr. med. Liebwin Großner, 106 Betten

• Medizinische Klinik III
Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie, Infektiologie und Palliativmedizin
Prof. Dr. med. Martin Bentz, 96 Betten

• Medizinische Klinik IV
Schwerpunkt Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin
Prof. Dr. med. Claus Schmitt, 119 Betten

• Urologische Klinik
Prof. Dr. med. Detlef Frohneberg, 80 Betten

Institute:

• Apotheke
Dr. Martin Schmidt

• Pathologisches Institut
Prof. Dr. Thomas Rüdiger

• Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie (Radiologie)
Prof. Dr. Peter Reimer

• Zentralinstitut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin
Prof. Dr. Jens Brümmer

Anzeigenschaltung in der DIN A4 Publikation:
1/1 Seite in 4c: 2.650,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.350,- Euro

Patientenratgeber

Das Städtische Klinikum Karlsruhe ist das größte Krankenhaus in der Region Mittlerer Oberrhein. Es ist im Krankenhausbedarfsplan des Landes Baden-Württemberg als Haus der Maximalversorgung für die Region „Mittlerer Oberrhein“ ausgewiesen und Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg.

Tag für Tag und rund um die Uhr stellen über 4.300 qualifizierte Mitarbeiter die Versorgung der Patienten sicher. Pro Jahr werden im Städtischen Klinikum über 60.000 stationäre und über 170.000 ambulante Patienten behandelt. Für die stationäre Versorgung stehen mehr als 1.600 Planbetten zur Verfügung.

Mit 22 medizinischen Fachabteilungen, 4 Instiuten, einer Blutspendezentrale, einer Zentralen Notaufnahme sowie einer Kindernotaufnahme steht den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Karlsruhe und der Region ein umfangreiches Angebot an Gesundheitsdienstleistungen zur Verfügung. Nahzu alle medizinischen Fachrichtungen und Disziplinen sind hier vertreten. Für herzchirurgische Eingriffe besteht eine enge Kooperation mit der benachbarten Klinik für Herzchirurgie Karlsruhe GmbH.

Vorstellung der Kliniken/Klinikeinrichtungen und Institute:

• Augenklinik
Prof. Dr. Albert Augustin, 30 Betten

• Frauenklinik
Prof. Dr. med. Andreas Müller, 86 Betten

• Hals-Nasen-Ohrenklinik
Prof. Dr. med. Werner Heppt, 53 Betten

• Hautklinik
Prof. Dr. med. Claus-Detlev Klemke
53 Betten (stationär) / 10 Betten (teilstationär)

• Kinderchirurgische Klinik
Prof. Dr. med. Peter Schmittenbecher, 30 Betten

• Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie
Prof. Dr. med. Michael R. Schön, 98 Betten

• Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Prof. Dr. med. Franz Kehl

• Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie
Prof. Dr. med. Martin Storck, 40 Betten

• Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Prof. Dr. med. Joachim Kühr, 119 Betten

• Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Phsychotherapie
Priv.-Doz. Dr. Martina Pitzer
32 Betten (stationär) / 12 Betten (teilstationär)

• Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Prof. Dr. Dr. (H) Anton Dunsche, 29 Betten

• Klinik für Nuklearmedizin
Prof. Dr. Klaus Tatsch, 8 Betten

• Klinik für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin
Prof. Dr. Michael Berner
186 Betten / 71 tagesklinische Betten

• Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie
Prof. Dr. med. Katja Lindel, 29 Betten

• Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie
Prof. Dr. med. Christoph Müller, 86 Betten

• Neurochirurgische Klinik
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Uwe Spetzger, 52 Betten

• Neurologische Klinik
Prof. Dr. med. Georg Gahn M.B.A., 67 Betten

• Medizinische Klinik I
Schwerpunkt Allgemeine Innere Medizin, Nephrologie, Rheumatologie
und Pneumologie, Prof. Dr. med. Martin Hausberg
101 Betten (stationär) / 19 Dialyse-Betten (teilstationär)

• Medizinische Klinik II
Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie
Prof. Dr. med. Liebwin Großner, 106 Betten

• Medizinische Klinik III
Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie, Infektiologie und Palliativmedizin
Prof. Dr. med. Martin Bentz, 96 Betten

• Medizinische Klinik IV
Schwerpunkt Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin
Prof. Dr. med. Claus Schmitt, 119 Betten

• Urologische Klinik
Prof. Dr. med. Detlef Frohneberg, 80 Betten

Institute:

• Apotheke
Dr. Martin Schmidt

• Pathologisches Institut
Prof. Dr. Thomas Rüdiger

• Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie (Radiologie)
Prof. Dr. Peter Reimer

• Zentralinstitut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Transfusionsmedizin
Prof. Dr. Jens Brümmer

Anzeigenschaltung in der DIN A4 Publikation:
1/1 Seite in 4c: 2.650,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.350,- Euro

Klinikum Worms

Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Dokumentation

Die Klinik-Dokumentation zeigt das gesamte Know-how der einzelnen Klinik eindrucksvoll auf, sowohl im therapeutischen als auch im medizintechnischen Bereich.

Fachartikel und aktuelle Fallbeispiele lassen das Magazin zu einem unentbehrlichen Ratgeber für niedergelassene Ärzte der einzelnen Fachdisziplinen werden.

Klinikum Worms

Informationen für Besucher und Patienten »Klinikum Worms«
Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Patientenratgeber und Besucherinformation

Die Lehrkrankenhäuser der Universität Mainz gelten als Schwerpunktkliniken mit erstklassiger medizinischer Betreuung und innovativen Behandlungsmethoden, die weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus in der Medizin über eine herausragende Reputation verfügen.

Medizinische Zentren dieser Größenordnung benötigen ein Informationsorgan, das den Patienten – stationär und ambulant – sowie deren Besuchern alle Informationen von der Einweisung bis zur Entlassung vermitteln.

Unter Federführung des Direktoriums erscheint traditionell das DIN A4 Magazin für Besucher und Patienten als Informationsmedium und behandelt die Schwerpunktthemen:

• Präsentation der Kliniken und Institute
• Medizinische Ausstattung der Stationen und Krankenzimmer
• Ernährungsmethoden / Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse
• Ärztliche und Pflegerische Versorgung
• Informationen zu verschiedenen Krankheitsbildern mit einzelnen Präparatespiegeln
• Anschlussheilbehandlung
• Wichtige Rufnummern / Emergency

Fester Bestandteil des Patientenratgebers ist eine Indikationsliste in der die Patienten für sie relevante Medikamente oder medikamentöse Behandlungen eintragen können. Der Patientenratgeber kann jederzeit mit nach Hause genommen werden und dient gleichzeitig als Fahrplan für Nachbehandlungen.

Verteilerkreis:
• Jeder Patient erhält den Ratgeber bereits bei seiner stationären Aufnahme
• Angehörige und Besucher des Klinikums
• Apotheken, Massage- und Krankengymnastikpraxen
• zuständige Kommunalbehörden und Kreisgesundheitsämter.

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Fachinformationen – Ärzteservice Klinikum München

Mit jährlich rund einer halben Million Patienten, die ambulant oder stationär behandelt werden, ist das Klinikum eines der größten Krankenhäuser in Deutschland und in Europa. Die erstklassige medizinische Betreuung, internationaler Studien und innovative Behandlungsmethoden tragen zu der hervorragenden Reputation nicht nur national sondern auch international bei.

Besonders wichtige Partner sind die Haus- und Fachärzte im Einzugsbereich des Großklinikums, die ihre Patienten zur ambulanten oder stationären Behandlung einweisen und weiterbehandeln.

Medizinische Zentren dieser Größenordnung benötigen ein Informationsorgan, das im Zuge einer kooperativen Behandlung den einweisenden Ärzten mit Hilfe und Tipps die Zusammenarbeit mit dem Klinikum erleichtert.

Ansprechpartner, Sprechstunden, Spezialambulanzen und Fortbildungsmöglichkeiten aus den Kliniken, Instituten und allen medizinischen Fachbereichen, werden fachgerecht vorgestellt. Die zusätzliche Veröffentlichung von  Diagnose & Therapie runden die Fachpublikation ab.

Anzeigenschaltung in der Publikation:
1/1 Seite in 4c: 1.950,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.050,- Euro

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Ratgeber für Patienten und Besucher

Mit jährlich rund einer halben Million Patienten, die ambulant oder stationär behandelt werden, ist das Klinikum eines der größten Krankenhäuser in Deutschland und in Europa. Das große Ansehen konnte das Klinikum vor allem durch das Engagement von 9000 höchst qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Medizin, Pflege und Verwaltung, deren Ziel die Genesung der Patienten ist, gewinnen.

Das Klinikum der LMU ist ein Zentrum der Hochleistungsmedizin, der Innovation und des medizinisch-technischen Fortschritts, in dem gleichzeitig das Gefühl von individueller Betreuung, Geborgenheit und Vertrauen zu spüren ist. Durch ein großes Potenzial in Forschung, Lehre und Patientenversorgung nimmt das Klinikum eine herausragende Stellung unter den deutschen Universitätsklinika ein.

Im Ratgeber für Patienten und Besucher werden die Schwerpunkte der einzelnen Kliniken, Institute und Abteilungen vorgestellt sowie
• Medizinische Ausstattung und Einrichtungen der OP-Räume, Stationen und Krankenzimmer
• Ärztliche und Pflegerische Versorgung
• Anschlussheilbehandlung

Herausgeber des Patientenratgebers ist der Vorstand des Klinikums der Universität München. Die Publikation wird in einem neuen, modernen und ansprechendem Layout präsentiert.

Verteilung und Bezieherkreis:
• Patienten, Angehörige und Besucher, Apotheken, Gesundheitszentren, Massage- und Krankengymnastikpraxen in München und dem Einzugsbereich des Großklinikums

Anzeigenschaltung in der Publikation:
1/1 Seite in 4c: 1.950,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.050,- Euro

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Medizin professionell – Fachmagazin Radiologie

Im Zuge innovativer Informationen über neue Behandlungsmethoden und Verfahren veröffentlicht eines der größten Radiologischen Institute der Welt mit etwa 80.000 ambulanten Konsultationen pro Jahr ein Kompendium ihres Leistungsspektrums das an Ärzte und Fachärzte für den Einzugsbereich des Universitätsklinikums München (LMU) adressiert ist.

Neueste Wissenschaften, Forschungen und Innovationen in der Radiologie, modernste Therapieverfahren und aktuelle Fallbeispiele lassen dieses Fachmagazin zu einem exzellenten Ratgeber und Informationsmedium für niedergelassene Ärzte und Kliniken werden.

Redaktionelle Bearbeitung:
Direktor des Instituts Innenstadt und Großhadern:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Maximilian Reiser
Oberarzt: PD Dr. Bernd Wintersperger

Anzeigenschaltung in der DIN A4 Publikation:
1/1 Seite in 4c: 2.650,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.350,- Euro

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Medizin professionell – Fachmagazin Dermatologie

Im Zuge innovativer Informationen über neue Behandlungsmethoden und Verfahren veröffentlicht die größte Hautklinik der Welt mit etwa 150 vollstationären Betten und ca. 100.000 ambulanten Konsultationen pro Jahr ein Kompendium ihres Leistungsspektrums das an Ärzte und Fachärzte für den Einzugsbereich des Universitätsklinikums München (LMU) adressiert ist.

Themen sind häufige Erkrankungen wie Ekzeme, Psoriasis, Plattenepithelkarzinome, Basalzellkarzinome, Melanome sowie virale, bakterielle und mykologische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen der Haut, Haarerkrankungen, onkologische Erkrankungen, Phlebologie, Andrologie, Allergologie und Lichttherapie etc. Fachartikel und aktuelle Fallbeispiele lassen das Magazin zu einem unentbehrlichen Ratgeber  für niedergelassene Ärzte dieser Fachdisziplin werden.

Redaktionelle Bearbeitung: Klinikleitung:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Thomas Ruzicka
und med. Leiter der interdisziplinären Fachabteilungen.

Anzeigenschaltung in der DIN A4 Publikation:
1/1 Seite in 4c: 2.650,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.350,- Euro

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Medizin professionell – Fachmagazin Neurologie

Im Zuge innovativer Informationen über neue Behandlungsmethoden und Verfahren veröffentlichen die Neurologische Klinik und Poliklinik sowie das angeschlossene Friedrich-Baur-Institut mit ca. 90 vollstationären Betten und mehr als 10.000 Patienten pro Jahr ein Kompendium ihres Leistungsspektrums das an Ärzte und Fachärzte für den Einzugsbereich des Universitätsklinikums München (LMU) adressiert ist.

Themen sind häufige Erkrankungen wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson-Syndrom, Hirnhautentzündungen, Epilepsie, Dystonien, Schwindel, Gleichgewichts-, Augenbewegungsstörungen und Migräne etc.

Die Klinik verfügt über eine Reihe von überregionalen Spezialambulanzen, die sowohl modernste Diagnose- als auch Behandlungsverfahren anbieten.

Fachartikel und aktuelle Fallbeispiele lassen das Magazin zu einem unentbehrlichen Ratgeber für niedergelassene Ärzte dieser Spezialdisziplin werden.

Redaktionelle Bearbeitung:
Klinikleitung: Prof. Dr. med. Marianne Dieterich
und med. Leiter der interdisziplinären Fachabteilungen

Anzeigenschaltung in der DIN A4 Publikation:
1/1 Seite in 4c: 2.650,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.350,- Euro

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

KUM aktuell – Patientenservice

Ein medizinisches Informationsmagazin ist von Akzeptanz, wenn über aktuelle Entwicklungen von Diagnose, Therapie, Methoden aus neuester Forschung und Medizintechnik berichtet wird.

Diesen hohen Anspruch erfüllt das Magazin »KLINIKUM aktuell« – Patientenservice, da es für alle Leser redaktionell allgemeinverständlich publiziert wird. Da das Klinikum der Universität München mit seinen Standorten Großhadern und Innenstadt zu einem der größten Deutschlands gehört, ist die Auflage von 25.000 Exemplaren pro Ausgabe mit einem ermittelten Leserquotient von 3,2 – gleich 80.000 Leser – ein wichtiger Faktor wenn es darum geht, eine Werbebotschaft zu platzieren.

Schwerpunktthemen bilden eine wichtige Säule um dem Werbenden die Gewähr zum bieten um eine hohe Resonanz zu erhalten.

Anzeigenschaltung in der DIN A4 Publikation:
1/1 Seite in 4c: 2.690,- Euro
1/2 Seite in 4c: 1.450,- Euro

Ärzteinformation 2015

MHH Medizinische Hochschule Hannover

Mit jährlich über einer halben Million Patienten, die ambulant und stationär behandelt werden, ist das Klinikum eines der größten Krankenhäuser in Deutschland und in Europa. Die erstklassige medizinische Betreuung, internationale Studien und innovative Behandlungsmethoden tragen zu den hervorragenden Reputationen, nicht nur national sondern auch international bei.

Besonders wichtige Partner sind die Haus- und Fachärzte im Einzugsbereich des Großklinikums, die ihre Patienten zur ambulanten oder stationären Behandlung einweisen.

Medizinische Zentren dieser Größenordnung benötigen ein Informationsorgan, das im Zuge einer kooperativen Behandlung den einweisendenden Ärzten mit Hilfe und Tipps die Zusammenarbeit mit dem Klinikum erleichtert.

Die Leistungs- und Behandlungsschwerpunkte der einzelnen Kliniken, Institute, Zentralen Einrichtungen, Ansprechpartner und Telefonnummern werden in der Fachärzte-Information informativ und übersichtlich veröffentlicht.

Lang bewährte traditionelle Konzepte und innovative moderne Medizin bilden hier eine Symbiose. Das gesamte Spektrum der medizinischen Behandlung, der Patient der individuell betreut wird, sowie das hochqualitative Dienstleistungsspektrum sind ein Garant für die Supramaximalversorgung an der MHH.

»Im Mittelpunkt steht das Wohlergehen und die Genesung der Patienten.«

Universitätsklinikum des Saarlandes

Ratgeber für Patienten und Besucher

»ALLE MENSCHEN MÖGEN GERNE IN UNSERE KLINIK KOMMEN …
… UND SICH BEI UNS WOHL FÜHLEN!«

Mit jährlich über 23.000 Patienten, die ambulant oder stationär behandelt werden, ist die Augenklinik Homburg die größte im Saarland und eine der führenden Ophthalmologischen Einrichtungen in Deutschland.

Die Klinik für Augenheilkunde ist ein Zentrum der Hochleistungsmedizin, die moderne und umfassende Infrastruktur entspricht einem Krankenhaus der Maximalversorgung. Das gesamte Leistungsspektrum der innovativen klinischen Ophthalmologie wird hier angeboten von den modernen Operationssälen, verschiedene diagnostische und minimalinvasive Laser über eine Spezial-Ambulanz für Kinder- und Neuro-Ophthalmologie.

Des weiteren liegt ein besonderer Augenmerk auf den Spezialsprechstunden zur Kontaktlinsenanpassung und für vergrößernde Sehhilfen. Die Schwerpunkte der vorhandenen Hochschulambulanz sind: Hornhauterkrankungen, Glaukome, Netzhaut- und Makulaerkrankungen, Lid- und Orbitaerkrankungen.

Ein eigenes ambulantes OP-Zentrum (AOZ) steht für Patienten mit grauem Star zur Verfügung sowie ein Zentrum für Refraktive Chirurgie. Einmalig und sehr erfolgreich ist die international kooperierende und vernetzte LIONS-Hornhautbank Saar-Lor-Lux, Trier/Westpfalz an der Augenklinik Homburg die kommendes Jahr 15-Jähriges Bestehen hat. Trotz der enormen Innovation und des medizinisch-technischen Fortschritts wird der Patient individuell betreut und bekommt das Gefühl der Geborgenheit und Vertrauen zu spüren.

Im Ratgeber für Patienten und Besucher werden die Schwerpunkte der Klinik, Institute und Abteilungen vorgestellt sowie

• Medizinische Ausstattung und Einrichtungen der OP-Räume, Stationen und Krankenzimmern
• Ärztliche und Pflegerische Versorgung
• Anschlussheilbehandlung

Verteilung und Bezieherkreis:
• Patienten, Angehörige und Besucher, Apotheken, Optiker aus dem Einzugsbereich des Universitätsklinikums des Saarlandes.
• Ambulantes Operatives Zentrum (AOZ)

Universitätsklinikum des Saarlandes

Fachärzte-Information – Klinik für Urologie und Kinderurologie

Als eine der wenigen urologischen Kliniken in Deutschland bietet das Universitätsklinikum für Urologie und Kinderurologie seit 70 Jahren das gesamte Spektrum der Urologie an. Das Ziel war und ist es hierbei, eine sichere und effektive Behandlung im ambulanten, tagesstationären und stationären Bereich zu ermöglichen. Allein im ambulanten Bereich werden rund 20.000 Patienten pro Jahr behandelt.

Ein besonderes Jubiläum können die Homburger Spezialisten 2016 im Bereich der „robotischen“ Operationen vorweisen:
Vor genau 10 Jahren wurde hier die erste robotische Operation durchgeführt. Mittlerweile gehört Homburg mit tausenden erfolgreich durchgeführten, computergestützten Operationen zu den größten robotisch tätigen Zentren Europas. Zahlreiche deutsche, aber auch internationale Klinken werden in omburg in dieser speziellen Technik ausgebildet. Das ERUS Robotic Certified Host Center ist das einzige zertifizierte robotische Ausbildungszentrum an einem Universitätsklinikum in Deutschland.

Medizinische Zentren dieser Größenordnung benötigen ein Informationsorgan, das im Zuge einer kooperativen Behandlung den einweisendenden Ärzten mit Hilfe und Tipps die Zusammenarbeit mit dem Klinikum erleichtert.

Besonders wichtige Partner sind die Haus- und Fachärzte, die ihre Patienten zur ambulanten oder stationären Behandlung einweisen.

Das Einzugsgebiet der einweisenden Fachärzte ist das Saarland und Rheinland-Pfalz – aber auch aus anderen Bundesländern werden Patienten in die Urologie des Universitätsklinikums nach Homburg überwiesen.

Bei aller Innovation und dem enormen medizinisch-technischen Fortschritt einer Klinik der Maximalversorgung ist den Mitarbeitern des Klinikleiters, Univ.-Prof. Dr. med. Michael Stöckle, und seines Stellv. Klinikdirektors, Prof. Dr. med. Stefan Siemer, das Wohl der Patienten stets oberstes Gebot.

Verteilung und Bezieherkreis:
• Im postalischen Einzelversand mit Begleitschreiben der Urologischen Klinik an einweisende und weiterbehandelnde Fachärzte
• Als Begleitpublikation zu Kongressen, Symposien und Fortbildungsveranstaltungen

Universitätsklinikum des Saarlandes

»UKS: PROJEKT ZUKUNFT«
Alles unter einem Dach – Die neue Innere Medizin des UKS

Das Universitätsklinikum des Saarlandes bietet ab 2016 den ersten Bauabschnitt »Innere Medizin« zur Patientenversorgung als Herzstück moderner Gesundheitspflege an.

Die Klinikverwaltung wird in diesem Leitfaden die enormen Veränderungen und Zentralisierungen in einer besonderen Form für die einweisende Ärzteschaft erstellen.

Ein schneller Überblick und die damit verbundene Auskunft für den Patienten ist der Sinn dieser einmaligen Informationsbroschüre, welche als Nachschlagewerk ihre guten Dienste leisten wird.

Koordination:
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Roger Motsch, Tel.: 06841/1622083
E-Mail: roger.motsch@uks.eu

Verteilerkreis:
• Über das Universitätsklinikum zu ausgesuchten Veranstaltungen
• An Allgemein- und Fachärzte im Einzugsgebiet der UKS

Bei Rückfragen oder Beratung für andere Anzeigengrößen oder Sonderplatzierungen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 06206 9390 oder Sie senden Ihre Anfrage an info@alphapublic.de. Wir werden diese umgehend bearbeiten. Ihre ALPHA Informationsgesellschaft mbH